Aktuelles aus dem Lukas-Werk

TOP NEWS

News Archiv

Die News aus der gesamten Unternehmensgruppe der esn der letzten Jahre finden Sie in unserem Archiv. 

Zum News-Archiv

Corona - Informationen

Die Unternehmensgruppe der Evangelischen Stiftung Neuerkerode (ESN) passt laufend sämtliche Besuchs- sowie Kontakt-Regelungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie an, entsprechend der Beschlüsse der Bundes- und Landesregierung.

Symbolbild Corona

Für das Krankenhaus Marienstift in Braunschweig gilt ab dem 27. November 2021 Besuchsverbot

  • Ab dem 27. November 2021 verhängt das Krankenhaus Marienstift in Braunschweig wegen der steigenden Covid-19-Infektionszahlen erneut ein Besuchsverbot.
  • Ausnahmen gelten für die Geburtsbegleitung sowie für die Intensiv- und Palliativversorgung. 

Ausnahmen sind nach telefonischer Absprache mit dem jeweiligen Bereich unter den folgenden Bedingungen möglich:

  • Maximal eine Person pro Tag mit der 2G+ Regelung
  • Bei Besuchen von Kindern unter 18 Jahren gilt die 3G-Regelung für maximal eine sorgeberechtigte Person. Hier gilt die 3G-Regelung für maximal eine sorgeberechtigte Person pro Tag.
  • Zugang erfolgt nur über den Haupteingang

Kontaktdaten und Maskenpflicht

  • Kontaktdaten werden entweder analog per Fragebogen oder digital per Luca-App erfasst.
  • Es besteht Maskenpflicht. Während des gesamten Besuchs/Aufenthalts ist ein Mund-Nasen-Schutz (OP-Maske oder FFP2-Maske) zu tragen. Das Tragen von nichtmedizinischen Masken (Schals, Tücher, Stoffmaske etc.) ist nicht erlaubt.

Bei Rückfragen erhalten Patient:innen und Angehörige unter den folgenden Kontaktdaten weitere Informationen:
Telefon: 0531 7011 0
E-Mail: information@marienstift-braunschweig.de

Im Krankenhaus Marienstift wird die pandemische Situation regelmäßig evaluiert und es werden Maßnahmen zur Verschärfung oder Entlastung der bestehenden internen Hygienemaßnahmen nach sorgfältiger Einschätzung aller vorliegenden Daten ergriffen.

Von Woche zu Woche wird die Situation neu bewertet. Wann ein Besuch von Patient:innen im gewohnten Umfang wieder möglich sein wird, lässt sich jetzt noch nicht abschätzen. Es ist unstrittig, dass die Genesung durch das allgemeine Wohlbefinden der Patient:innen beeinflusst wird. Daher sind wir bestrebt, möglichst zeitnah den Besuch im geregeltem Umfang zuzulassen. Sobald dies möglich ist, werden wir es organisieren und kommunizieren.

Wir in den sozialen Medien