Beratungsgespräch zwischen einem Mitarbeiter und einer Klientin

Unser Beratungsangebot richtet sich an alle Menschen, die Fragen zum Konsum von Suchtmitteln haben. Dies kann sich sowohl auf Alkohol, Medikamente, Nikotin, illegale Drogen, aber auch auf Glücksspiel und Medienabhängigkeit beziehen. Nicht nur die direkt Betroffenen profitieren von einer fundierten Beratung, sondern auch Angehörige, Freund:innen oder Kolleg:innen.

Beratung einer männlicher Fachkraft und einem Klienten

Wir hören Ihnen zu und zeigen Ihnen Wege auf, wie Sie Ihre Situation verbessern können.  In Einzel- und Gruppengesprächen geben erfahrene Fachkräfte der Lukas-Werk Gesundheitsdienste wichtige Hintergrundinformationen zu Abhängigkeitserkrankungen.

Diese Beratungsgespräche sind vertraulich, unverbindlich und kostenfrei. Wenn Sie den Wunsch nach einer weiterführenden Behandlung haben, unterstützen wir Sie bei der Antragsstellung.

Beratung vor Ort

Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH
Fachambulanz Braunschweig
St. Leonhard 1
38102 Braunschweig
Telefon 0531 180 537 10
Telefax 0531 180 537 40

Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH
Fachambulanz Goslar
Martin-Luther-Straße 2
38640 Goslar
Telefon 05321 358 85 00
Telefax 05321 358 85 19

Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH
Fachambulanz Helmstedt
Poststraße 2
38350 Helmstedt
Telefon 05351 520 950
Telefax 05351 520 959

Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH
Fachambulanz Northeim
Scharnhorstplatz 5
37154 Northeim
Telefon 05551 908 206 10
Telefax 05551 908 206 99

Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH
Fachambulanz Peine
Bahnhofstraße 8
31226 Peine
Telefon 05171 508 120
Telefax 05171 50 81 29

Lukas-Werk Gesundheitsdienste GmbH
Fachambulanz Wolfenbüttel
Dr.-Heinrich-Jasper-Straße 5
38304 Wolfenbüttel
Telefon 05331 858 60
Telefax 05331 858 626

Online Beratung

Sie haben Fragen zum Thema Sucht? Sind selber betroffen oder machen sich Sorgen um betroffene Angehörige oder Freunde?  
Bei uns erhalten Sie die nötigen Informationen zu allen Fragen rund um das Thema Sucht.

Eine Online-Beratung ist ideal für Betroffene und Interessierte, wenn:
•    sie sich nicht sicher sind, wer für ihr Problem zuständig ist,
•    sie zu den Öffnungszeiten unserer Fachambulanzen keine Zeit haben,
•    sie nicht mobil sind,
•    es ihnen leichter fällt, zu schreiben als zu reden,
•    sie sich erst einmal unverbindlich informieren wollen,
•    sie besonderen Wert auf die Wahrung ihrer Anonymität legen.

Über das Kontaktformular können Sie mit uns Kontakt aufnehmen. Das kann auch anonym geschehen, die Online-Beratung der Lukas-Werk Gesundheitsdienste ist unverbindlich, vertraulich und kostenfrei.
 

Zur Online Beratung

Netzwerk Sucht

Mit dem von uns initiierten digitalen „Netzwerk Sucht“ bieten wir seit 2019 über eine Portalseite und eine App ein unternehmensübergreifendes Netzwerk für Braunschweig und die Region im Bereich Suchthilfe an. Damit sollen Menschen mit einem problematischen Suchtmittelkonsum frühzeitig im Hilfesystem aufgenommen und passgenau weitervermittelt werden.

Mehr als 50 Kooperationspartner:innen sind beteiligt. Damit vernetzen wir uns auch online mit wichtigen Akteuren wie Krankenhäusern und Entgiftungskliniken, Krankenkassen, Selbsthilfegruppen, Hausärzt:innen und weiteren Anlaufstellen für Menschen mit Suchtproblemen in Braunschweig und der Region und bündeln Informationen auf einer digitalen Plattform.

Das „Netzwerk Sucht“ umfasst ein Onlineportal sowie eine für Android und iOS verfügbare App (AddictoBS). Auf beiden Plattformen werden Informationen zu Beratungs-, Behandlungs- und Selbsthilfemöglichkeiten in der Region aufgezeigt, häufig gestellte Fragen zum Thema Sucht beantwortet und auch die Möglichkeit einer anonymen und vertraulichen Onlineberatung geboten. Über eine virtuelle Landkarte können auf kurzem Wege, zu jeder Zeit und an jedem Ort Informationen zu Unterstützungs- und Hilfsangeboten in Braunschweig und der Region abgerufen werden. Zusätzlich haben Betroffene und Interessierte über einen Messenger in der App die Möglichkeit, direkt Kontakt mit einem Beratungsteam aufzunehmen.

Zum Online Portal

Café Clara und weitere Tagestreffpunkte

Der Tagestreffpunkt Café Clara ist als ergänzendes niedrigschwelliges Hilfe- und Kontaktangebot für substituierte Opiatabhänge konzipiert, um Betroffenen einen Schutz- und Aufenthaltsraum zur Verfügung zu stellen. Die Mitarbeitenden stehen unter Schweigepflicht und haben das Zeugnisverweigerungsrecht.

Mehr Infos